Markt der Möglichkeiten 2020

Wie gewinnt man aus Gemüse Strom? Wie arbeitet ein Wissenschaftler? Was macht eine spannende Geschichte aus? 

Auf diese und viele weitere Fragen bekamen die neugierigen Schüler auf dem Markt der Möglichkeitenpassende Antworten. Die Ausstellung findet regelmäßig alleMarkt1 Markt2 Markt3 zwei Jahre statt und präsentiert Ergebnisse aus den Angeboten der Begabungsförderungen für Dritt- bis Zwölftklässler einiger Schulen der Umgebung. Dieses Jahr gastierte sie am Albert-Einstein-Gymnasium Buchholz. Am Freitag, den 14. Februar 2020, kamen viele Interessierte, aber vor allem Lehrer, Schüler und deren Eltern und Großeltern ans AEG, um diverse Ideen und Forschungsergebnisse anderer zu bestaunen. Vertreten waren die Schulen des Kooperationsverbundes: die Waldschule, Wiesenschule, Heideschule, Sonnenschule, die Grundschule Jesteburg sowie das Montessori Kinderhaus und das AEG. Zur Verpflegung stellte der 12. Jahrgang des AEGs Kuchen, Muffins, Waffeln, Brezeln und Getränke bereit, um – ergänzt durch Kuchenspenden der Grundschulen – die Abikasse etwas aufzufüllen.

Das Programm war vielfältig: Neben vielen wissenschaftlichen Projekten waren ebenfalls Konzepte zum Schreiben von Kurzgeschichten und künstlerische Ausarbeitungen sowie Umweltprojekte und Strategiespiele wie beispielsweise die Schach-AG vertreten. Einige Schüler hatten sogar eigene Studien durchgeführt, um ihre Ergebnisse dort zu präsentieren; sie berichteten begeistert von ihren Entdeckungen und ermutigten andere Schüler dazu, entsprechende Angebote ebenfalls wahrzunehmen.

Das Feedback der Eltern und Schüler war durchgehend positiv und die Kinder waren lange damit beschäftigt, sich alles anzugucken und auch auszuprobieren.

Das Interesse war insgesamt spürbar groß und den Willen, weiterhin an diesen oder ähnlichen Projekten zu arbeiten, hat man allen Anwesenden angemerkt. So können sich wohl alle auf viele weitere “Märkte der Möglichkeiten” freuen und hoffentlich genauso motiviert und wissbegierig an diversen Vorhaben und Plänen arbeiten und forschen, um auch in zwei Jahren wieder genauso tolle Ergebnisse präsentieren zu können.

 

Text und Bilder: Amelie Wingsch

Kategorien: Schulleben

Kommentare sind deaktiviert.